Wir haben 24/7 für Sie geöffnet, auch an Feiertagen und Wochenenden
Deutschland kostenlos:

Kaufen Sie Viagra 25, 50, 100 mg online zum besten Preis in Österreich

Wertung 4.6 von 5 (51 Benutzerrezensionen)
Viagra
Qualitätsprodukte
24/7 Kundendienst
Schneller Versand
Kostenlose Rücksendung
Dosis

Dosierungsbereich: 100mg - 100mg

Dosierungsbereich: 100mg - 100mg

Paket

Pro Packungssortiment: € 38.99 - € 447.99

Pro Packungssortiment: € 38.99 - € 447.99

Bonus:

0 Pillen

Preis:

0
Hinzufügen
38.99
69.09
197.29
447.99
56.99
84.79
114.96
155.88
251.57
291.99
345.6

Produktbeschreibung

Produktname Viagra
Wirkstoff(e) Sildenafil
Dispensing rezeptfrei
Darreichungsform Tabletten
Verfügbare Dosierung(en) 100mg
Anwendungsgebiet Männer über 18, die an Impotenz/erektiler Dysfunktion leiden
Anwendung Nehmen Sie 1 Tablette 30-60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr ein
Geringster Preis € 3.5(100mg)
Wirkdauer 4-6 Stunden
Drogenklasse PDE-5-Hemmer
Mögliche Wechselwirkungen mit Alkohol Alkohol kann die Wirkung des Potenzmittels abschwächen
Stillen/Schwangerschaft Nicht zutreffend

Was ist Viagra?

Die blaue Viagra-Pille stellt eines der wirkungsvollsten und leistungsfähigsten medizinischen Präparate zur Linderung von erektiler Dysfunktion und Potenzschwäche dar. Die Wirksubstanz in Viagra, Sildenafil citrate, verursacht, dass das im Penis fließende Blut langsamer abfließt - so wird eine garantiert lang anhaltende Erektion erreicht.

Viagra ist daher in der Lage, die Potenz kurzfristig zu steigern, kann aber auch bei genereller Impotenz die Blutzirkulation zum Glied hin begünstigen und so die erektile Dysfunktion umgehen. Der Zweck der Einnahme von Viagra besteht somit in der Wiederherstellung einer normalen aktiven sexuellen Funktion.

Die Wirkungsweise von Viagra

Das vom Unternehmen Pfizer zugelassene Präparat erfüllt als entwickelter PDE-5-Hemmer eine Sonderfunktion in den Penis-Gefäßen. Zum einen verhindern sie den Zugang zu einem spezifischen Enzym, das für den biologischen Zerfall des Botenstoffs cGMP verantwortlich ist. Wenn dieser Prozess ausgelöst wird, erschlaffen die in den Blutgefäßen des Penis verlaufenden Muskelstränge, was wiederum dazu führt, dass der Penis schlaff wird. In diesem Prozess findet sich auch die Antwort auf die Frage: Wie lange wirkt Viagra? Denn denn dieser Abbauprozess verläuft über mehrere Stunden und somit kann die Erektion des Mannes über mehrere Stunden aufrecht erhalten werden.

Um dies zu unterbinden, werden Viagra-Tabletten vor dem angestrebten sexuellen Beischlaf eingenommen, damit der Wirkstoff in die Blutzirkulation aufgenommen bzw. abgegeben werden kann. Gerade weil Viagra-Tabletten eine so direkte und unmittelbare Wirkung auf den Penis des Mannes haben, sind die Ergebnisse und Eigenschaften des Potenzmittels sehr hoch.

  • Direkte Wirkung auf den Schwellkörper
  • Sorgt für eine lang anhaltende Erektion
  • Bewirkt auch nach der Ejakulation eine bleibende Erektionsfähigkeit
  • Zu erwartende Wirkung von bis zu 4 - 6 Stunden

Ursächlich für die erektile Dysfunktion sind oftmals eine mangelnde Fließfähigkeit des Blutes hin zu den Geschlechtsorganen im Intimbereich. Bei einem sexuell aktivierten Mann dringt reichlich Blut in den Schwellkörper ein, weshalb der Penis deutlich vergrößert und steifer wird. Nach der Ejakulation führt der Körper eine Erschlaffung der Erektion herbei. Dies gelingt durch die Öffnung bestimmter Blutbahnen innerhalb der Adern, und das Blut entweicht - der Penis ruht.

Das Wirkprinzip fokussiert exakt auf die Verbesserung der Blutkreislauffunktion. Der Grund dafür ist, dass Sildenafil den Arteriendruck zu den Beckenorganen erhöht und den Abbau bestimmter Schwellkörper-Enzyme verhindert, was den Blutfluss und damit eine Erektion ermöglicht.

Wie wird die Viagra-Tablette angewendet?

Um die gewünschten Ergebnisse hinsichtlich der potenziellen Wirkung zu spüren, wird die Pille etwa 30 bis 60 Minuten vor dem gewünschten Akt angewendet. Die Erfahrung bezüglich des Wirkungseintritt kann allerdings von diversen Faktoren abhängen, wie z.B. dem Alter, der letzten Mahlzeit und der körperlichen Verfassung (Stress, sexuelle Stimulation, psychische Verfassung).

Eine Anwendung sollte mit ausreichend Wasser erfolgen und bestenfalls nicht mit anderen Wirkstoffen kombiniert werden. Der spätere Erfolg der Anwendung zeigt sich dann in der sich einstellenden Steifheit bzw. Erektion. Durch sexuelle Stimulation kann dieser Prozess verstärkt werden; insbesondere nach der Ejakulation hat Viagra die Eigenschaft, die Erektion aufrechtzuerhalten und bei weiterer sexueller Stimulation weiter zu intensivieren.

Anwendungshinweise auf einen Blick:

  • Wenden Sie die Tablette nicht täglich an
  • Zerkauen Sie die Pille nicht
  • Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosierung (siehe Dosierungsempfehlungen)
  • Falls die Wirkung verspätetet einsetzt, nehmen Sie keine weitere Pille ein (gefahr einer Überdosierung)

Effekte und Eigenschaften

Damit das erektionssteigernde Arzneimittel seine umfassende Effekte auf den menschlichen Organismus entfalten kann, laufen in der ersten Stunde nach der Einnahme des Medikaments viele Prozesse ab. Hierzu werden Signale der sexuellen Erregung und des sexuellen Verlangens vom Gehirn an die Schwellkörper gesendet.

Es ist wichtig zu wissen, dass Viagra am effektivsten wirkt, sobald eine entsprechende Stimulierung oder ein sexuelles Verlangen vorhanden ist. Der Grund dafür ist der soeben beschriebene Prozess, dass auch die Wirkung von Viagra vom Gehirn gesteuert wird. Also beantwortet sich hier auch die Frage: Wie lange steht er?

Der Penis kann bei der Einnahme von Viagra mehrere Stunden lang erregt bleiben, bis die Meldungen abbrechen. Es kann durchaus vorkommen, dass der Penis abflacht, wenn er zu wenig stimuliert wird - dies sollte aber wieder abklingen, wenn Sie ihn stimulieren (beispielsweise mit einem Gel, Körperkontakt).

  • Erektion und Standhaftigkeit folgen auf sexuelle Stimulation.
  • Die maximale Konzentration des Wirkstoffs wird in der Regel nach einer Stunde nach der Einnahme erreicht.

Viagra Dosierung: Wie sollte das Potenzmittel eingenommen werden?

Für die optimale Leistungsfähigkeit der Viagra-Pille sind die Zusammensetzung und der zeitliche Ablauf der Einnahme von großer Relevanz. In Abhängigkeit von der Packung und der wirkstoffbezogenen Konzentration können die Dosierungsempfehlungen stark variieren.

Gleichwohl wird sich die Effektdauer einer stärkeren Einnahmemenge (z.B. 100 mg) im praktischen Vergleich zur Wirkung von 25 mg in den überwiegenden Anwendungsgebieten nicht wesentlich unterscheiden. Das bedeutet, dass es bei einer höheren Dosierung im Wesentlichen darum geht, die Schwere der Potenzstörung zu bekämpfen und nicht darum, die Wirkungsdauer besonders zu verlängern. Die folgende Tabelle gibt einen groben Überblick über die Verfügbarkeit der Wirkstoffverhältnisse von Viagra:


25 mg 
 50 mg 
 100 mg 
Empfehlung
Dosierung für leichte Potenzstörungen 
Normaldosierung für mittlere Potenzstörungen
Maximale Dosierung 
Einnahmezeit vor Geschlechtsverkehr 
30 - 60 Minuten
30 - 60 Minuten
30 - 60 Minuten
Dauer der Wirkung 
bis zu 6 Stunden 
bis zu 6 Stunden 
bis zu 6 Stunden 

25 mg: Leichte Potenzstörungen / Männer ab 70 Jahren

Für die kleinste Dosierung empfiehlt sich die Verabreichung mit 25 mg des Wirkstoffs. Dies wird für abgeschwächte Ausprägungen der erektilen Dysfunktion angeraten. Diese Dosierungsmenge führt bei den meisten Anwendern mit Potenzstörungen aufgrund von Unruhe, stressbedingten Erektionsproblemen oder unsicherem Selbstwertgefühl (allgemeine psychologische Faktoren) zu guten Ergebnissen.

Auch für Männer über 70 Jahren wird diese Dosis angeraten, da das Risiko von Nebenwirkungen bei höheren Dosierungen ansteigt. Es ist zudem möglich eine halbe Viagra 50 mg einzunehmen um diesen Wirkstoff Grad zu erreichen.

50 mg: Standarddosierung

Der Wirkstoff von 50 mg, die so genannte Standarddosierung, wird von Ärzten in der Regel bei der generellen Behandlung von Potenzbeschwerden verschrieben. Hier erleben die meisten Männer die deutlichste positive Einwirkung auf die erektile Funktion. Falls gewünscht, ist es auch möglich, 2 Viagra auf einmal einzunehmen, wenn der Wirkstoffgehalt Ihrer Tablette 25 mg beträgt (2 x 25 mg entspricht dann einer 50 mg-Tabletten-Dosierung).

100 mg: Die maximale Dosierung

Vom Hausarzt kann diese Dosierung nur dann empfehlen und verschrieben werden, wenn die Gabe von 50 mg keine Potenzsteigerung bewirkt hat. Die Einnahme von mehr als 100 mg wird nicht empfohlen. Die Überschreitung einer Dosis auf 200 mg kann zu vermehrten Nebenwirkungen führen und wird deshalb abgeraten.

Dosierung in Hinblick auf das Körpergewicht

Es zeigt sich, dass das Körpergewicht bei der Dosierung keine besonders große Rolle zu spielen scheint. Dennoch zeigt sich, dass bei höherem Körpergewicht die Pillen einige Minuten später beginnen zu wirken. Sobald der Wirkstoff jedoch in die Blutbahn gelangt ist und sich verteilt hat, sind die Wirkungszeiten identisch.

Preise & Angebote: Einfach & sicher bestellen

Der Preis von Viagra ist abhängig von der enthaltenen Wirkstoffkonzentration und der gewünschten Packungszahl. Die Wirkstoffmenge mit 25 mg ist günstiger als die Versionen mit 50 mg und 100 mg. Zusätzlich haben Sie hier den Vorteil, dass Sie direkt vom Viagra Apotheken Preis eines seriösen Anbieter profitieren.

Wie viel muss ich für ein Potenzmittel bezahlen

Wie viel Viagra kostet, können Sie auf unserer Website herausfinden. Hier finden Sie die Preiskategorien und Angebote für alle Wirkstoffmengen, die in Viagra erhältlich sind. Ganz egal ob Sie von Wien, Graz oder Salzburg bestellen, die Preise sind stets dieselben. Es spielt auch keine Rolle ob Sie nur 4 Stück oder mehr bestellen, Sie bezahlen immer den besten Preis.

Aufgrund der niedrigeren Viagra Kosten in Österreich als bei einer vergleichbaren Vor-Ort-Apotheke finden Sie in unserem Preisvergleich deutlich günstigere Angebote. Da Potenzstörungen und deren Behandlung in Länder wie Österreich, Frankreich und der Schweiz nicht von der Krankenkasse abgedeckt werden, verbleiben die Kosten beim Patienten.

Da die Kosten für Viagra also bei jedem Betroffenen selbst liegen, lohnt es sich, nur die Preise zu bezahlen, die auch angemessen und fair für den Betroffenen gestaltet sind. Unser Anliegen in dieser Online-Apotheke ist es, Ihnen den attraktivsten Viagra-Preis online anzubieten.

In welchen Ländern ist Viagra legal und wo bekommt man es?

Viagra kann in allen europäischen Ländern gekauft werden und ist auch in allen diesen Länder legal und auf Rezept erhältlich. Durch unseren Fragebogen, haben Sie die Gelegenheit Viagra ohne Rezept legal zu bestellen.

Alternativen: Welche Potenzmittel gibt es noch?

Lange Zeit war Viagra der unangefochtene Spitzenreiter unter den Potenzmitteln. Doch dank intensiver Forschung machen sich inzwischen zahlreiche Präparate und potenzfördernde Substanzen auf dem Markt etabliert. In vielerlei Hinsicht unterscheiden sich diese Potenzmittel hinsichtlich ihrer Aktivsubstanzen. Sie differieren aber auch in der Anwendungsweise und in den Erfahrungen, die die jeweiligen Anwender gesammelt haben.

Somit gibt es oft Abweichungen in der Wirkung, die von Person zu Person unterschiedlich wahrgenommen und erlebt werden kann. Aus diesem Grund lohnt es sich, einen Blick auf die Viagra-Alternativen zu werfen.

Zu den besten Viagra-Alternativen in Österreich gehören auch Potenzmittel, die die sexuelle Lust ankurbeln. Dazu gehören die so genannten PDE-5-Hemmer, die nach dem gleichen Wirkungsmuster wie Viagra arbeiten, jedoch den Mechanismus der Potenzförderung durch einen anderen Wirkstoff erreichen.

Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die Effekte und Eigenschaften der einzelnen Präparate, und antworten auf die Frage wie schnell wirkt das jeweilige Potenzmittel.

  • Cialis

Ein weiterer bekannter Name unter den Mitteln gegen erektile Dysfunktion ist Cialis zum lindern der Erektionsprobleme. Der Wirkstoff Tadalafil ist in den Stärken 10 mg und 20 mg zur Verfügung. Dieser Inhaltsstoff ist ein Vertreter der Gattung der PDE-5-Inhibitoren. Auch hier ist zu beobachten, dass der Durchblutungsstrom zum Glied gestützt wird. Die Aktionsdauer ist weit höher als bei Viagra und kann bis zu 36 Stunden betragen.

  • Levitra

Aufgrund des Wirkstoffs Vardenafil kann Levitra den Durchblutungsfluss zum Glied begünstigen und verstärken. Die Erregung wird nach etwa 40 Minuten erreicht. Die Wirkungsdauer ist bei Levitra ebenfalls beträchtlich und kann auch die 4-Stunden-Marke überschreiten.

  • Kamagra

Der Wirkstoff Sildenafil wird auch in den beiden bestehenden Formen von Kamagra verwendet. Bei der oralen Einnahme in Gelform oder in Tablettenform hat Kamagra einen hohen Sildenafil-Gehalt, weshalb bei einer Überdosierung immer Vorsicht geboten ist. Nach Angaben des Herstellers Ajanta Pharma von Kamagra Oral Jelly enthält jeder Beutel etwa 100 mg Sildenafil.

Natürliche Alternativen

Mit dem Einsatz ausgewählter Naturalternativen oder Viagra Ersatz Hausmittel wird ein Versuch gewagt, eine vergleichbare Reaktion wie bei den Potenzmitteln zu erlangen. Vielfach werden hierfür aphrodisierende Substanzen und Herbal Erfahrungen aus der Natur herangezogen. Das Aphrodisiakum ist sozusagen ein pflanzliches Potenzmittel, auch wenn die Eigenschaften und Stärken nicht an die der oben genannten Erektionsförderungsmittel heran reichen. Einer der Vorzüge von Aphrodisiaka, homöopathischen Produkten oder pflanzlichen Viagra Alternativen im Allgemeinen ist, dass viele von ihnen ohne Nebenwirkungen daherkommen (bei maßvoller Einnahme). Zusätzlich sind diese Alternativen zu Viagra rezeptfrei erhältlich und werden oft in Nahrungsergänzungsmitteln angeboten.


Vorkommen 
Wirkung 
Erektionsförderung
Yohimbin
Blättern & Rinde des Yohimbe Baumes
Regt Noradrenalin Produktion an  
Wirkt bei psychischen Unruhestuständen angstlösend (bei psychisch bedingte Erektionsstörungen)
L-Arginin 
Aminosäure (Eiweiße)
Erzeugung von Stickstoffmonoxid (durchblutungsförderung) 
Leichte Erweiterung der Blutgefäße im Penis möglich 
Olivenöl 
Olivenbaum
Risiko für Impotenz im Alter reduziert
nicht direkt 
Wassermelone
Wassermelone
Erweiterung der Blutgefäße durch Citrullin 
leichte Verbesserung der Durchblutung möglich

Welches Medikament wirkt besser bei Potenzproblemen: Viagra oder Cialis?

Auch Cialis kann man als Viagra Ersatz legal kaufen und ist als offizielles Potenzmittel zugelassen und kann durch eine ärztliche Verordnung oder durch einen ausgefüllten ärztlichen Fragebogen in dieser Online-Apotheke bezogen werden.

Ähnlich wie Viagra besitzt Cialis eine Einnahmefrist von 30 - 45 Minuten vor der gewünschten sexuellen Stimulation. Dennoch zeigten eine Ergebnisse und Erfahrungen von Anwendern, dass die Wirkdauer von Cialis wesentlich höher ist als jene von Viagra und auf eine Dauer von bis zu 36 Stunden verlaufen kann. Dennoch zeigen sich persönliche Differenzen bei der Verträglichkeit und Wirksamkeit, weshalb individuelle Unterschiede stets zu berücksichtigen sind. Zudem hat Cialis durch seine geringen Wirkstoffmengen einen Vorteil bei der wiederholten Einnahme. Experten sprechen davon, dass eine häufigere Einnahme von Cialis verträglich ist, als die von Viagra.

Überblick über die Vor- & Nachteile von Viagra & Cialis

Vorteile von Viagra

  • Kann vom Körper schneller verarbeitet und ausgeschieden werden, was bei manchen Personen zu geringeren Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen führt
  • Effektive Wirksamkeit von über 83 % bei Versuchen an Männern mit Schwierigkeiten innerhalb der Aufrechterhaltung einer Erektion
  • Kurzfristige Wirkungen möglich (falls gewünscht)

Nachteile von Viagra

  • Führt sehr selten zu verschwommener Sicht und Verwirttheit
  • Sollte auf nüchternen Magen eingenommen werden

Vorteile von Cialis

  • Besitzt nach Untersuchungen zu Folge eine längere Wirkungszeit als Viagra
  • Kann ebenfalls nach der Einnahme einer Mahlzeit eingenommen werden

Nachteile von Cialis

  • Die Wirkung kann für manche Anwender zu lang sein
  • Sorgt bei einem geringen Anteil der Nutzer Gliederschmerzen

So funktioniert der Einkauf: Kaufen Sie Viagra online mittels Online-Fragebogen oder Rezept

Um Viagra in dieser Online-Apotheke zu kaufen, stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung.

Sollten Sie bereits ein Rezept für Viagra erhalten haben und Viagra verschreibungspflichtig bekommen, können Sie diese hochladen und damit bestätigen - so können Sie Viagra online bestellen.

Falls Sie keine medizinische Verordnung haben und dennoch Viagra legal bestellen möchten, steht Ihnen unser Online-Fragebogen zur Beantwortung zur Auswahl. Dies ist der wichtigste Schritt, um Viagra rezeptfrei in Österreich oder im Ausland (Frankreich, Österreich & Schweiz) zu kaufen.

Der beste Weg, Viagra mit Rezept online zu bestellen

Der einfachste Weg, Viagra online zu bestellen, ist das erfolgreiche Ausfüllen des Fragebogens. Sie haben dann die Möglichkeit, das Potenzmittel online zu kaufen und von den folgenden Vorteilen zu profitieren:

  • Kein Besuch in einer Vor-Ort-Apotheke
  • Günstigere Verkaufspreise beim Online-Kauf
  • Diskrete Lieferung direkt nach Hause
  • Bestellungen in Städte und Dörfer möglich (egal in welchen Ländern)
  • Sie haben 24 Stunden lang Zugriff auf die Webseite und Bestellmöglichkeiten

Viagra in der Verbindung mit Alkohol

Genau wie Alkohol wirkt auch Viagra in auf den Organismus in spezieller Weise. Insbesondere bei größeren Mengen kann sich das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.

Aufgrund der blutdrucksenkenden Funktion kann die gleichzeitige Verabreichung von Viagra und Alkohol zu einer wechselseitigen Verstärkung dieses Effekts kommen. Die Risiken und Folgen davon können Herzprobleme und Herzrhythmusstörungen (einschließlich eines möglichen Herzinfarkts) sein. Verschiedene Forschungsstudien haben bestätigt, dass auch Alkohol die Eigenschaft hat, kurzzeitig einen Blutdruckabfall zu bewirken - eine Kombination mit Alkohol, insbesondere in größeren Mengen, wird also nicht empfohlen.

Risiken & Nebenwirkungen

Im Prinzip kann der menschliche Organismus auf die Zuführung von pharmazeutischen Wirksubstanzen auf vielerlei Weise antworten. Von Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bis hin zu physischen Reaktionen gibt es Risiken von Viagra-Nebenwirkungen. Dabei sollte jedoch erwähnt werden, dass die Gefährlichkeit von Viagra im Allgemeinen nicht überdurchschnittlich hoch ist, was nicht bedeutet, dass keine Rücksicht auf die individuellen gesundheitlichen Gegebenheiten genommen werden muss. Dies bedeutet beispielsweise, dass wenn Sie bereits Herzprobleme haben, die Einnahme von Viagra mögliche Nebeneffekte erhöhen kann.

Die häufigsten Viagra Nebenwirkungen auf einen Blick (bei 1 - 10 von 100 Personen)

  • Anstieg der Körpertemperatur
  • Bauchkrämpfe (Magen-Darm)
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Übelkeit

Seltene Viagra Nebenwirkungen auf einen Blick (bei 1 - 10 von 1000 Personen)

  • Bluthochdruck
  • Herzrhythmusstörungen
  • Erhöhtes Schlaganfallrisiko
  • Schläfrigkeit
  • Brustschmerzen
  • Priapismus
  • Muskelkrämpfe
  • Augeninnendruck

Überdosierung

Bei einer Überdosierung kann die Gesundheitsgefährdung durch Viagra ansteigen. Die Langzeitnebenwirkungen von Viagra wurden vor allem bei übermäßigem Konsum über mehrere Monate hinweg beobachtet. Die potenziellen Nebenwirkungen lassen sich durch eine kontrollierte Einnahme und die Überprüfung der Wechselwirkung mit anderen Medikamenten verringern. Falls Sie akute Nebenwirkungen aufgrund einer Überdosierung spüren, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen

Warnungen werden insbesondere bei einer langen medizinischen Vorgeschichte von Herzerkrankungen gegeben. Von der Einnahme ist abzuraten, wenn in den letzten sechs Monaten akute Herzprobleme aufgetreten sind oder wenn es in der Vergangenheit einen unregelmäßigen Herzschlag oder sogar einen Herzinfarkt gegeben hat. Die Einnahme muss dann unter ärztlicher Aufsicht und Beratung erfolgen.

Außerdem sollten Sie während der Einnahme kein Fahrzeug führen, da Ihre Aufmerksamkeitsspanne beeinträchtigt und Ihr Sehvermögen eingeschränkt sein kann. Wenn Sie außerdem an den folgenden Krankheiten leiden, wird empfohlen, Viagra nur nach Rücksprache mit einem Arzt einzunehmen:

  • Leukämie
  • Schwerhörigkeit
  • Leberprobleme
  • Peyronie-Krankheit
  • Nierenprobleme
  • Verengung der Aorta
  • Starker Bluthochdruck

Bei der Einnahme von Grapefruit oder Grapefruitsaft zusammen mit der Aufnahme des Potenzmittels ist eine gewisse Vorsicht geboten. So wurde in Studien ermittelt, dass die Bioverfügbarkeit des Medikaments erhöht wird, was bedeutet, dass die Ausscheidung des Medikaments aus dem Körper verlangsamt wird und zu möglichen Risiken, auch im Hinblick auf den Blutdruck, führen kann. .

Achten Sie zudem auf die Ordnungsgemäße Lagerung der Arznei. Behalten Sie die Tabletten an einem dunklen Ort oft, geschützt vor der Einstrahlung von Sonnenlicht und kontrollieren Sie stets vor der Verabreichung die Haltbarkeit.

FAQ

Die Hintergründe und Ursachen für erektile Dysfunktion können weitreichend sein, wie z.B. emotionaler Stress - d.h. psychologische Gründe. Andere Beispiele für Störungen der Erektionsfähigkeit sind Nervenstörungen, Arteriosklerose und Herzerkrankungen (etc). Möglich sind jedoch genetische Bedingungen oder das zunehmende Lebensalter. Oft ist eine genaue Kenntnis nur durch medizinischen Rat erkenntlich.

Die individuelle Anzahl der Orgasmen hängt von individuellen Faktoren ab. Forschungen zufolge spielt auch der eigene Testosteronspiegel eine erhebliche Rolle. Allerdings zeigen Erfahrungsberichte und Forum - Beiträge, dass mit Viagra mehrere Orgasmen möglich sind, weil die Erektion aufrechterhalten wird.

Einige Studien haben ergeben, dass Männer mit Diabetes eher unter Potenzproblemen leiden. Wenn ein Mann über 55 Jahre alt ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, an einer erektilen Dysfunktion zu leiden, auf über 60%. Dies ist auf die Verengung der Blutgefäße zurückzuführen, die durch Diabetes verursacht wird.

Nein, die in diesem Medikament enthaltenen Wirkstoffe können die sexuelle Erregung von Frauen nicht unbedingt steigern. Für den weiblichen Organismus ist das Medikament Lovegra geeignet, das eine gute Wirkung und Stimulation erzeugt. Die Anwendung dieses Präparates kann bei der Vielzahl der Frauen eine hohe Erfolgsquote aufzeigen.

Die meisten Formen einer Störung der Erektion können behandelt bzw. therapiert werden. Die medizinische Fakultät geht von einer Erfolgsquote von über 50 % aus. Sind beispielsweise Arterienwände beschädigt, kann es jedoch sein, dass eine medikamentöse Behandlung nicht mehr ausreicht. Hierfür eignen sich womöglich Stoßwellentherapie oder die sogenannte Stent-Behandlung.

Ein vollständiges Ja oder Nein wäre hier nicht korrekt. Es kann zwar nie ganz ausgeschlossen werden, aber statistische Werte zeigen, dass dies eine extreme Seltenheit ist. Es hat sich gezeigt, dass nur 1 - 2 % der Männer unter 40 Jahren davon betroffen sind. Zwischen dem 40. und 70. Lebensjahr steigen die Werte jedoch an.

Quellen

Benutzerrezensionen

Die Mitarbeiter waren für meine Viagra Bedürfnisse sehr hilfreich.

Vielen Dank für Pillen.

Zerknitterte Schachtel, aber pillen ist in Ordnung.

Einfache Bestellung für Viagra 50mg.

Dein Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer

Bitte kehren Sie zum Shop zurück und wählen Sie ein Produkt aus

Zurück zum Shop